Othmar-Schoeck-Festival in Brunnen vom 1. bis 11. September 2016 
Festivalauftakt mit lokalen Ensembles

Festivalauftakt mit lokalen Ensembles

SMZ, 02.09.2016

Der Veranstaltungsreigen zum 130. Geburtstag von Othmar Schoeck und zum 175. Geburtstag seines Vaters, des Kunstmalers Alfred Schoeck, wurde am 1. September eröffnet.

Othmar Schoeck war Zeit seines Lebens mit Brunnen verbunden. Männerchor, Musikgesellschaft, Orchester und Singkreis Brunnen waren in ihrer Vergangenheit in der einen oder andern Form mit dem Komponisten oder seiner Familie in Kontakt. Zum Festivalauftakt musizierten diese Vereine Werke Schoecks, sinnigerweise im Hotel Waldstätterhof, woher Schoecks Mutter, die Hotelierstochter Agathe Fassbind, stammte.

Einige der von den vier Vereinen im vollbesetzten Mythensaal zu Gehör gebrachten Kompositionen hatte Schoeck für lokale Anlässe geschrieben, so den Brunner Standschützen-Marsch (1922) sowie Gesang der jungen Krieger und Chor der Priester und Priesterinnen (1906/07) für das Schwyzer Japanesenspiel 1907.
Schoeck-Biograf Chris Walton hielt die Laudatio, die den Menschen und Künstler höchst lebendig näherbrachte. Grossnichte Isabel Schoeck, Landammann Othmar Reichmuth und Kuratoriumspräsident Richard Wyrsch hiessen das Publikum willkommen und unterstrichen die Bedeutung dieses Anlasses je aus ihrer Sicht.

Eine Aufzeichnung des Festivalauftakts findet sich hier auf youtube.

In der Galerie am Leewasser ist die Ausstellung «Alfred Schoeck – Abenteurer, Landschaftsmaler und Jäger» vom 27. August bis 24. September zu sehen, die das Othmar-Schoeck-Festival sozusagen einrahmt. Dieses bietet Einblick in die Lebenswelt der Familie, vermittelt und reflektiert das Werk des Komponisten. Neben Kammer- und Sinfoniekonzerten, einer Performance in der Villa Schoeck und Führungen sind besonders der Wettbewerb für Liedduo und das Symposium zur Oper Das Schloss Dürande hervorzuheben. Die Vorrunden des Wettbewerbs am 6. und 7. September sind frei zugänglich, das Schlusskonzert (Tickets im Vorverkauf) findet am 9. September statt. Das Symposium in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Künste Bern, ebenfalls ohne Voranmeldung frei zugänglich, beginnt am Freitag, 9. September um 14 Uhr und dauert bis Sonntag, 11. September um 16 Uhr.

Programmübersicht 
schoeckfestival.ch

 

Tagesgeschehen, Bilder und Verweise
Link zum Festival auf Facebook

 

Das Schoeck-Festival in den Medien (Auswahl)

Die Schweizer Musikzeitung ist Medienpartnerin des Othmar-Schoeck-Festivals. Sie brachte in der Ausgabe 7/8 einen Artikel von Chris Walton zur Schlussgestaltung bei einigen Werken Schoecks.
Link zum PDF

 

Aus Anlass des Schoeck-Festivals stellte Ursula Bagdasarjanz einige ihrer Schoeck-Einspielungen online. 
Link zur weiterführenden Website

 

Sendung auf arttv.ch zur Festivaleröffnung am 1. September 2016 (130. Geburtstag von Othmar Schoeck)
https://www.art-tv.ch/12670-0-Othmar-Schoeck-Festival-Seehotel-Waldstaetterhof-Brunnen.html

 

Interview mit Graziella Contratto auf SRF Regionaljournal vom 2. September 2016
http://www.srf.ch/news/regional/zentralschweiz/othmar-schoeck-komponierte-wie-ein-schwinger

 

Karin Salm bespricht die Performance «Othmars Geisterhaus» auf SRF 2, Kultur kompakt, 5. September 2016 (ab 11’20’’):
«Eine Performance rund um den Schweizer Komponisten Othmar Schoeck»
Link zur Sendung

 

Am Donnerstag, 8. September, unterhielt sich Bennjamin Herzog mit Thomas Gartmann auf SRF 2, Kontext - Künste im Gespräch (ab 42'30'') über die «Dekontaminierung» von Othmar Schoecks Oper «Das Schloss Dürande»
Link zur Sendung
 

El Pais - gemäss Wikipedia die grösste und international bekannteste Tageszeitung Spaniensberichtete am 12. September online und am Dienstag, 13. September, in der gedruckten Ausgabe über das Othmar-Schoeck-Festival.
Link zum Artikel

 

Bericht von Thomas Schacher in der Neuen Zürcher Zeitung vom 15. September 2016
Link zum Artikel

 

In der Zeitschrift dissonance Nr 135 (09.2016) des Schweizer Tonkünstlervereins berichten Mario Venzago und Francesco Micieli über ihre Neu-Interpretation von Schoecks Oper Das Schloss Dürande.
Link zum Artikel
 

Diese Aufstellung wurde am 15. September 2016 letztmals aktualisiert.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.