Berliner Opernpreis der Neuköllner Oper und des Unternehmens Gasag 
Zwanzig Jahre Neues Musiktheater

Zwanzig Jahre Neues Musiktheater

PM/Codex flores, 02.02.2017

Die Neuköllner Oper verneigt sich mit der Ausschreibung des zwanzigsten Berliner Opernpreises vor 400 Jahren Musiktheater in Europa. Sie ruft Komponierende bis 35 Jahre zu Wettbewerbsbeiträgen auf. Das Motto: Take it or leave it!

Eingeladen wird zur Produktion eines halbstündigen Musiktheaters zum Motto «Take it or Leave it» – auf Kosten der Preisgeber und mit Uraufführungsvorstellungen in Berlin. Eingereicht werden sollen Konzepte, die den Anspruch erheben, das Erbe des europäischen Musiktheaters anzutreten. Gemeinet seien ausdrücklich «alle Genres des
musikalischen Theaters zwischen Monteverdi und den Beatles, Zappa
oder cleveren Musicals, also auch das popkulturelle Feld». Einsendeschluss ist am 1. Mai 2017.

Der seit 1997 ausgelobte Berliner Opernpreis ist ein in dieser Form einzigartiger Realisierungswettbewerb für Musiktheatermacher und –macherinnen im deutschsprachigen Raum. Er ist beispielgebend für Wettbewerbe, die an weiteren Opernhäusern ins Leben gerufen wurden.

Die Jury setzt sich zusammen aus: Thomas Desi (Festivalleiter Musiktheatertage Wien), Arash Safaian (Komponist), Mária Szilágy (Festivalleiterin, Budapest), Wiebke Roloff (Opernwelt), Andreas Altenhof (Direktorium Neuköllner Oper, Berlin) und Bernhard Glocksin Künstlerischer Leiter Neuköllner Oper, Berlin).

https://neukoellneroper.de


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.