Schweizer Komponist erhält 35'000 Euro dotierten Kompositions-Förderpreis 
Siemens-Förderpreis für Michael Pelzel

Siemens-Förderpreis für Michael Pelzel

PM/Codex flores, 22.02.2017

Die Ernst von Siemens Musikstiftung fördert den Schweizer Michael Pelzel, den Dänen Simon Steen-Andersen und die Schwedin Lisa Streich mit Kompositions-Förderpreisen zu je 35'000 Euro. Teil der Auszeichnung ist auch die Produktion einer Porträt-CD.

Der 1978 in Rapperswil geborene Michael Pelzel hat an den Musikhochschulen von Luzern, Basel, Stuttgart, Berlin und Karlsruhe studiert, unter anderem bei Dieter Ammann, Detlev Müller-Siemens, Georg-Friedrich Haas, Hanspeter Kyburz und Wolfgang Rihm. Der vielfach ausgezeichnete Michael Pelzel ist als freischaffender Komponist und Organist tätig. Er unterrichtet zudem sporadisch an Musikhochschulen im Bereich Musiktheorie.

Lisa Streich ist Schülerin von Adriana Hölszky, Johannes Schöllhorn, Mauro Lanza und William Brunson. Simon Steen-Andersen unterrichtet Komposition an der Staatlichen Hochschule für Musik im dänischen Aarhus, darüber hinaus war er Gastprofessor an der Norwegischen Musikhochschule in Oslo und Dozent bei den Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.