Cembalistin von Les Passions de l’Ame in ihrem Heimatland geehrt 
Ieva Saliete erhält Lettischen Musikpreis

Ieva Saliete erhält Lettischen Musikpreis

PM/Codex flores, 15.03.2018

Ieva Saliete, die Cembalistin des Berner Alte-Musik-Orchesters Les Passions de l’Ame, hat in der Kategorie Kammermusikerin des Jahres den Lettischen Musikpreis erhalten, die höchste Auszeichnung des baltischen Staates.

Ieva Saliete wurde in Riga geboren. Während ihres Klavierstudiums an der Musikakademie in ihrer Heimatstadt befasste sie sich laut Angaben des Berner Orchesters bei Aina Kalnciema auch mit dem Cembalospiel. Es folgten Studien bei Robert Hill an der Musikhochschule Freiburg und bei Jörg Andreas Bötticher an der Schola Cantorum Basiliensis in Basel.

1996 bis 2010 lebte Ieva in Freiburg, konzertierte in ganz Europa als Cembalistin unter anderem mit dem Kammerorchester Basel und dem Freiburger Barockorchester. Sie hat überdies in vielen Rundfunk- und CD- Produktionen mitgewirkt. Zur Zeit lebt sie in Lettland. Sie tritt in Solo- und Kammermusikkonzerten auf, unterrichtet Cembalo für Hauptfach-Studierende an der Lettischen Musikakademie Riga und ist Mitglied des Ensembles Les Passions de l‘Ame Bern und KesselbergEnsemble Basel.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.