Call for Acousmatic Works Ars Electronica 2018 des Forum Wallis 
Resultate des Walliser Ars Electronica-Wettbewerbs

Resultate des Walliser Ars Electronica-Wettbewerbs

PM/Codex flores, 05.04.2018

Für die Ars Electronica 2018 des Festivals für Neue Musik Forum Wallis sind aus 310 Eingaben 33 Werke gewählt worden. Insgesamt haben 287 Komponistinnen und Komponisten aus 53 Ländern Werke eingereicht, das sind über 100 Werke mehr als im Vorjahr.

Die ausgewählten Werke werden am 18. und 19. Mai auf Schloss Leuk anlässlich des 12. Internationalen Festivals für Neue Musik Forum Wallis aufgeführt. Die Qualität der Werke von Komponistinnen sei bemerkenswert, schreibt das Forum Wallis. Bei knapp 20 Prozent der Einreichungen stellen sie 35 Prozent der gespielten Werke.

In die Ränge kamen (in alphabetischer Reihenfolge): James Andean (Finnland/UK), Siamak Anvari (Iran/NL), Devin Ashton Beaucage (Kanada), Manuella Blackburn (UK), Aaron Cassidy (USA/UK), Christopher Chandler (USA), Kyong Mee Choi (Korea/USA), Damian Gorandi (Argentinien), Hubert Howe (USA), JoAnne C. Maffia (USA), Nicolas Marty (Frankreich), Georgios Nikolopoulos (Griechenland), Maggi Payne (USA), Sofia Scheps (Uruguay), Nikos Stavropoulos (Griechenland/UK).

Eine Special Mention gab es für Siamak Anvari (Iran/NL), Ana Dall'Ara-Majek (Frankreich/Kanada), Carolyn Chen (USA), Juro Kim Feliz (Philippinen/Kanada), David Gedosh (USA), Carlos Gonzalez Bolanos (Spanien), Andrea Guterres (Australien), Linda Leimane (Lettland), Léo Magnien (Frankreich), Robert McClure (USA), Alain Michon (Frankreich), James O'Callaghan (Janada), Joao Pedro Oliveira (Portugal/Brasilien), Marcela Pavia (Argentinien/Italien), Tania Rubio (Mexiko), Stavros Sakellariou (Griechenland), Nikos Stavropoulos (Griechenland/UK), Esteban Zuniga Dominguez (Mexiko/Frankreich).

In der Jury walteten Javier Hagen (Festivalleitung Forum Wallis, Präsident ISCM Switzerland), Kotoka Suzuki (Arizona State University, Herberger Institute for Design and the Arts), Reuben de Lautour (Center for Advanced Studies in Music Istanbul Technical University ITÜ MIAM) und Jaime E. Oliver (Waverly Labs for Computing and Music, New York University NYU).


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.