Britin erhält den den zehnten Roche-Kompositionsauftrag im Rahmen des Lucerne Festivals 
Rebecca Saunders erhält «Roche Commissions»

Rebecca Saunders erhält «Roche Commissions»

PM/Codex flores, 05.09.2018

Die Britin Rebecca Saunders erhält den zehnten Kompositionsauftrag der «Roche Commissions». Das neunte, «Reading Malevich» von Peter Eötvös, wurde am 1. September vom Orchester der Lucerne Festival Academy unter Matthias Pintscher uraufgeführt.

Die 1967 in London geborene Rebecca Saunders studierte bei Nigel Osborne in Edinburgh sowie bei Wolfgang Rihm in Karls­ruhe. Ihre Musik steht «für feinste musikalische Gesten und Klänge, das Ausloten nie gehörter Klang­farben und die Verräumlichung musikalischer Verläufe». Sie ist unter anderem Trägerin des Mauricio Kagel Musikpreises und des Ernst von Siemens Musikpreises.

Seit 2003 wird im Rahmen der «Roche Commissions» alle zwei Jahre ein Werk an einen weltweit renommierten Komponisten in Auftrag gegeben. Die Wahl Saunders erfolgte durch Roche auf Vorschlag der künstlerischen Leitung von Lucerne Festival. Die Uraufführung Ihres Werks wird im Rahmen des Sommer-Festivals 2020 stattfinden.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.