Petition gegen die Beitragsreduktion gewinnt 30'000 Unterstützende 
Lausanne kürzt Subventionen der Sinfonietta

Lausanne kürzt Subventionen der Sinfonietta

PM/Codex flores, 07.12.2018

Die Stadt Lausanne reduziert ihren Beitrag an die Sinfonietta im kommenden Jahr 2019 von 595'000 Franken auf 445'000 Franken. Weitere Kürzungen sind bereits vorgesehen. Eine Petition mit 30'000 Unterschriften hat den Entscheid nicht verhindern können.

Laut Welschschweizer Medien sollen im 2020 weitere 100'000 Franken wegfallen. Die Stadt begründet den Schnitt mit der Tatsache, dass sie praktisch alleine für die öffentlichen Beiträge an das Ensemble aufkommen müsse. Sie würde gerne den Kanton mehr in die Pflicht nehmen. Dieser trägt zum Budget der Sinfonietta aktuell 115'000 Franken bei. Gegen die Kürzungen hat sich die Sinfonietta mit einer Petition gestemmt, die von 30'000 Personen mitunterzeichnet wurde.

Die Sinfonietta de Lausanne wurde 1981 von Jean-Marc Grob als Orchestre des Rencontres Musicales (ORM) gegründet. Sie wurde von 2013 bis 2017 von Alexander Mayer geleitet. Seit 2017 heisst der künstlerische Leiter David Reiland.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.