Pionier des experimentellen Musiktheaters stirbt mit 82 Jahren 
Tod des Komponisten Hans Wüthrich

Tod des Komponisten Hans Wüthrich

PM/Codex flores, 21.03.2019

Das Schweizer Radio SRF 2 Kultur vermeldet den Tod des Komponisten Hans Wüthrich. Der gebürtige Berner Oberländer war Schüler von Sandor Veress und Klaus Huber und galt als Pionier des experimentellen Musiktheaters. Er wurde 82 Jahre alt.

Wüthrich kam in Aeschi (Kanton Bern) zur Welt und studierte am Konservatorium Bern bei Sava Savoff (Klavier) und Sandor Veress (Theorie). Von 1968 bis 1972 erhielt er überdies Kompositionsunterricht von Klaus Huber. 1974 gründete er das Ensemble mixt media basel, das sich laut dem Eintrag im Verzeichnis Musinfo besonders Werken im Zwischenbereich von Musik und Theater widmet. Von 1985 bis 2002 war Wüthrich Dozent für Musiktheorie an der Musikhochschule Winterthur-Zürich und seit 2009 Mitglied der Akademie der Künste Berlin.

Wüthrich gewann zahlreiche Preise, darunter mehrmals den Kompositionspreis an den Internationalen Kompositionswettbewerben Boswil, den Grand Prix Paul Gilson de la Communauté radiophonique des programmes de la langue francaise, den Spartenpreis für Musik des Kantons Basel-Landschaft, und er war einer der Nominierten für den Schweizer Musikpreis 2016.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.