Luzerner Sinfonieorchester ab 2021/22 mit neuem Chefdirigenten 
In Luzern folgt auf Gaffigan Sanderling

In Luzern folgt auf Gaffigan Sanderling

PM/Codex flores, 25.11.2019

Michael Sanderling wird ab der Saison 2021/22 Chefdirigent des Luzerner Sinfonieorchesters. Er tritt damit die Nachfolge des derzeitigen Chefdirigenten James Gaffigan an.

Als langjähriger Chefdirigent der Dresdner Philharmonie hat sich Michael Sanderling international einen Namen erarbeitet. Als Gast-Dirigent von Klangkörpern wie der Berliner Philharmoniker konnte Sanderling in den letzten Jahren ebenfalls Erfolge feiern. Der gebürtige Berliner mit Jahrgang 1967 wurde vom Trägerverein Luzerner Sinfonieorchester einstimmig gewählt.

Erstmals dirigierte Sanderling das Luzerner Sinfonieorchester 2010 in einem Programm mit Werken von Schubert und Brahms; 2014 ein weiteres Projekt mit Partituren von Weill und Schostakowitsch. Im März 2019 leitete er zwei Programme in Luzern sowie die «Residenz» des Luzerner Sinfonieorchesters am Tongyeong Festival (Südkorea), Im Mai 2019 übernahm Sanderling in Luzern kurzfristig die Leitung von Abonnementskonzerten mit der 5. Sinfonie von Schostakowitsch.

Der zukünftige Chefdirigent des Luzerner Sinfonieorchesters deckt nicht nur das bestehende Kernrepertoire des Luzerner Sinfonieorchesters ab, er steht laut der Medienmitteilung auch für eine weitere Entwicklung des Klangkörpers in Richtung des spätromantischen Repertoires wie Bruckner, Mahler und Strauss.

  • Roth Reinhold am 27.11.19 - 08:50

    Bruckner 4.

    Habe letzte Woche in Berlin Bruckner 4. mit Sanderling gehört. So langweilig war mir aber selten.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.