29 Klaviertalente wetteiferten im Zürcher ZKO-Haus 
Asuto Kitamura gewinnt Rahn-Musikpreis 2020

Asuto Kitamura gewinnt Rahn-Musikpreis 2020

PM/SMZ, 29.01.2020

Vom 15. bis 17. Januar 2020 fanden im ZKO-Haus in Zürich die Vorspiele für den Rahn-Musikpreis statt. Die Jury zeichnete vier der acht Finalisten mit je einem Preis aus.

Von den 29 Klavier-Studierenden aus dem In- und Ausland, die an einer Schweizer Musikhochschule immatrikuliert und nach dem 1. September 1992 geboren sein mussten, qualifizierten sich acht Kandidatinnen und Kandidaten für das Finale. In der ersten und zweiten Wettbewerbsrunde hatten sie Stücke aus einem von der Jury (Benjamin Engeli, Adrian Oetiker, Walter Prossnitz und Oliver Schnyder) definierten Repertoire vorzutragen.

Der erste Preis (12'000 Franken) ging an Asuto Kitamura aus Japan, Jahrgang 1996, und der zweite (8000 Franken) an Georgiana Pletea aus Rumänien, Jahrgang 1993. Beide Drittpreisträger, Jérémie Conus aus der Schweiz, Jahrgang 1994, und Yilan Zhao aus China, Jahrgang 1995, erhielten je 4000 Franken.
 

Image
Georgiana Pletea

Preisträgerkonzert in der Tonhalle Maag

Der Erstpreisträger und die Zweitpreisträgerin erhalten zusätzlich einen Auftritt als Solist bzw. Solistin am Rahn-Preisträgerkonzert mit dem Kammerorchester Basel unter der Leitung von Andrew Joon Choi. Zudem wird ihnen die live Bild- und Tonaufnahme des Konzerts als Streaming-Link zur Verfügung gestellt. Das Rahn-Preisträgerkonzert findet am 30. März 2020 um 19.30 Uhr in der Tonhalle Maag in Zürich statt. Asuto Kitamura wird Schumanns a-Moll-Klavierkonzert op. 54 interpretieren, Georgiana Pletea Mozarts d-Moll-Konzert KV 466.

Image
Jérémie Conus und Yilan Zhao

Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.