2023 sollen die World Music Days erstmals in Afrika stattfinden 
Historische Generalversammlung der ISCM

Historische Generalversammlung der ISCM

PM/SMZ, 30.06.2020

Die diesjährige Generalversammlung der International Society for Contemporary Music (ISCM) musste virtuell durchgeführt werden. Das hundertjährige Bestehen wird 2023 mit dem ersten ISCM-Festival in Afrika gefeiert.

Laut der Mitteilung der Schweizer ISCM-Sektion versammelten sich am 27. Juni 2020 die Delegierten zur ersten virtuellen Generalversammlung in der Geschichte der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik (International Society for Contemporary Music), nachdem die diesjährigen Weltmusiktage in Neuseeland wegen der Coronakrise erstmals seit dem 2. Weltkrieg abgesagt werden mussten.

Die Weltmusiktage (ISCM World Music Days) sollen 2021 in Shanghai und Nanning stattfinden. Voraussichtlich werde die Sinfonietta Basel dort auf Vermittlung der Schweizer Sektion ihr erstes Asien-Gastspiel geben. 2022 soll das Programm von 2020 in Auckland und Christchurch, Neuseeland, nachgeholt werden. Zur Feier des hundertjährigen Bestehens der Gesellschaft 2023 begibt sich die ISCM auf Neuland, da das Festival mit Johannesburg/Soweto als Spielorte erstmals auf dem afrikanischen Kontinent stattfinden soll und zwar unter der Leitung des Komponisten und Perkussionisten Lukas Ligeti und der südafrikanischen ISCM-Sektion.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.