Ars Electronica Forum Wallis Selection 2021 
11 Kompositionen ausgezeichnet

11 Kompositionen ausgezeichnet

PM/SMZ, 08.07.2021

Die Jury des VII. Wettbewerbs für Elektronische Musik des Forum Wallis hat aus 234 eingereichten Werken 11 prämiert und weitere 10 mit einer Special Mention bedacht.

Der internationale Wettbewerb für neue akusmatische Musik Ars Electronica Forum Wallis wird 2021 zum 7. Mal ausgetragen. Wie das Festival und die Jury mitteilen, sind nun die Resultate bekannt: In die Ränge der Ars Electronica Forum Wallis Selection 2021 kamen elf Werke von Komponisten und Komponistinnen aus der Schweiz, Griechenland, Frankreich, Grossbritannien, Israel, Argentinien, Kolumbien und den USA (in alphabetischer Reihenfolge): Manuella Blackburn/Microplastics, Lee Gilboa/Redacted, Bernadette Johnson/Summer Fragments, Panayiotis Kokoras/AI Phantasy, Thibault Madeline/Enfant Sauvage, Thibault Madeline/Le murmure de Bombus, Nicolás Medero Larrosa/nightblooming-genera, David Nguyen/Whale Song Stranding, Richard Scott/Thunder actually bycicles, Sylvain Souklaye/Soliloquy in motion, Juan Carlos Vasquez/Channel Zero.

Image
v.l.n.r.u.o.n.u.: Manuella Blackburn, Bernadette Johnson, Lee Gilboa, Sylvain Souklaye, Richard Scott, Nicolás Medero Larrosa, Juan Carlos Vasquez, David Nguyen, Panayiotis Kokoras.

Special Mention und Jury

Eine Special Mention gab es für zehn weitere Werke (in alphabetischer Reihenfolge): Renzo Filinich Orozco (PER)/Convergent Points, Elliot Hernandez (MEX)/Ritual, Lisa-Maria Hollaus (AUT)/Brut, Helge Meyer (GER)/Noise Music, Paul Oehlers (USA)/Flux Hammer, Christopher Poovey(USA)/Forged Effervescence, Leah Reid (USA)/Reverie, Richard Scott (GBR)/Music floats upwards, Ryne Siesky (USA)/Wanton Hush, Pierre-Henri Wicomb (ZFA)/Evenly hovering.

In der Jury walteten Kotoka Suzuki (Tokyo/Toronto), Reuben de Lautour (Christchurch), Jaime Oliver (Lima/New York) und Javier Hagen (Leitung Forum Wallis). Die gekürten Werke werden am 10. August vom schweizerisch-italienischen Komponisten und Toningenieur Simone Conforti (Biennale Musica Venezia, IRCAM Paris) im Rahmen des Festivals für Neue Musik Forum Wallis auf Schloss Leuk aufgeführt.

Eingereicht wurden 234 Werke aus allen Kontinenten. Bemerkenswert war die grosse Menge an Werken, welche sich mit den unmittelbaren und weitreichenden Folgen der Coronapandemie auseinandersetzten, sowie die hervorragende Qualität und damit auch die zahlenmässige Präsenz lateinamerikanischer Komponisten, die ein Viertel der 21 ausgewählten Werke stellen.
 

Forum Wallis

Das Forum Wallis ist ein internationales Festival für Neue Musik, das 2006 gegründet wurde und von der Walliser Sektion der Internationalen Gesellschaft für Neue Musik IGNM-VS normalerweise über das verlängerte Pfingstwochenende veranstaltet wird. Die 15. Festivalausgabe findet in diesem Jahr Corona-bedingt vom 10. bis 12. August auf Schloss Leuk statt. Gastensembles und -solisten sind das Ensemble Modern, Lukas Ligeti, UMS ´n JIP, Hanspeter Pfammatter, Manuel Mengis, Lukas Huber, Roberto Domeniconi, Urban Mäder, Silke Strahl, Gerry Hemingway und das Hyper Duo.
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.