Geigerin und Pionierin des historisch informierten Musizierens stirbt 91-jährig 
Tod Alice Harnoncourts

Tod Alice Harnoncourts

PM/SMZ_WB, 21.07.2022

Auf seiner Facebook-Seite vermeldet das Ensemble Concentus Musicus Wien den Tod von Alice Harnoncourt, die zusammen mit ihrem Mann Niklaus Harnoncourt das historisch informierte Musizieren geprägt hat, nicht zuletzt auch mit Produktionen im Opernhaus Zürich.

Alice Harnoncourt wurde 1930 in Wien geboren und studierte ebendort Klavier und Geige.
1949 gründete sie gemeinsam mit Nikolaus Harnoncourt, Eduard Melkus und Alfred Altenburger das Wiener Gamben-Quartett, 1953 den Concentus Musicus Wien. In diesem Ensemble war sie bis 1981 Konzertmeisterin.

Nach dem Tod Nikolaus Harnoncourts betreute Alice Harnoncourt ab 2016 die Archive des Concentus Musicus. Sie publizierte Bücher und zuvor unveröffentlichte Texte, Notizen und Erinnerungen. Dieses Jahr produzierte sie mit dem Radiosender Ö1 noch einen Podcast mit unveröffentlichtem Material.

Link:
https://radiothek.orf.at/podcasts/oe1/harnoncourts-klang-reden


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.