1600 junge Stimmen – ein Rekord 
4. Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival

4. Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival

pd/SMZ, 07.02.2013

Über 50 Ensembles singen vom 10. bis 12. Mai in St. Gallen.

Nach Zürich, Schaffhausen und Lausanne findet das 4. Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival (SKJF) in St.Gallen statt. Für das dreitägige Festival vom 10. – 12. Mai 2013 haben sich über 50 Kinder- und Jugendchöre mit rund 1600 Sängerinnen und Sängern aus der ganzen Schweiz eingeschrieben. Das entspricht einem Rekord.

Die öffentlichen Konzerte finden im Athletik Zentrum St.Gallen statt, das als Hauptveranstaltungsort zu einem grosszügigen Konzertsaal mit Bühne umgestaltet wird. So wird es den über 50 teilnehmenden Festivalchören und dem Publikum ausreichend Platz bieten. Zusätzlich werden die Chöre am Festivalwochenende in der ganzen Stadt an verschiedenen Begegnungskonzerten, auf Plätzen, in Gottesdiensten und Matineen singen. Das musikalische Programm wird unter der Leitung von Bernhard Bichler von der Musikkommission erarbeitet.

Während des Festivals besteht die Möglichkeit, an der Study Tour für Chorleiterinnen und Chorleiter unter der Leitung von Michael Gohl teilzunehmen. Folgende Punkte stehen auf dem Programm:

  • Einführung in das Festivalprogramm
  • Besuch von ausgewählten Konzerten und Workshops
  • Besprechung der Konzertvorträge unter Berücksichtigung verschiedener Kriterien
  • Literaturausstellung (mit Kaufmöglichkeit)
  • Anregungen für Chorleiterinnen und Chorleiter betreffend Literaturwahl und Aufführungsformen
  • Ansatzpunkte und Kriterien für die Qualitätsbeurteilung von Kinderchorleitung

Der Verein Schweizer Kinder- und Jugendchor-Förderung SKJF wurde am 7. März 2006 in Zürich gegründet. Er gewährleistet die regelmässige Organisation des Festivals, das alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Europäischen Jugendchorfestival stattfinden. SKJF fördert mit weiteren Projekten über die Sprachgrenzen hinweg die Vernetzung der Schweizer Kinder- und Jugendchöre.

www.skjf.ch
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.