Zürcher Musikschulen und Museen beleben Ausstellungsräume 
Klingende Museen

Klingende Museen

VZM/SMZ, 04.05.2013

Ende Mai und anfangs Juni bereichern musizierende Kinder und Jugendliche die kulturelle Vielfalt von 32 Museen im Kanton Zürich.

Streicherklänge und Vogelgezwitscher im Besucherzentrum Sihlwald, Solisten, Kammermusikensembles oder Orchester im Museum Schloss Kyburg – 21 Zürcher Musikschulen bieten zusammen mit 32 Museen am 1.und 2. Juni 2013 (sowie 25. Mai und 7./8./9. Juni 2013) vielfältige Konzerte und musikalisch-kulturelle Veranstaltungen.

Wie der Verband Zürcher Musikschulen (VZM) und der Verein muse-um-zürich in einer Mitteilung schreiben, wird das Projekt «Klingende Museen» kantonsweit zum zweiten Mal durchgeführt. Oft finden sich in der Nähe eines Wohnortes interessante Raritäten aus Kunst und Kultur in kleineren und grösseren Museen. Sei es Historisches, Kunsthandwerk oder Bildende Kunst: Mit Musik aus allen Epochen und Stilrichtungen, gespielt von Kindern und Jugendlichen, werden Ausstellungsräume lebendig und laden zu ungewöhnlichen Kulturerlebnissen ein. Die mitwirkenden Museen aus dem Verein muse-um-zürich öffnen ihre Türen für alle, besonders auch für Familien.

Im Kanton Zürich besuchen zurzeit rund 66 500 Musikschülerinnen und -schüler den Instrumental- und Vokalunterricht, spielen oder singen in einem Ensemble mit oder besuchen die in die Volksschule integrierte Musikalische Grundausbildung. Das Wochenende der Klingenden Museen ist unter den etwa 3000 jährlichen Musikschulveranstaltungen ein besonderes Ereignis, indem sich die Lebendigkeit aktiven Musizierens mit der kulturellen Vielfalt der Museen verbindet.

Informationen zum detaillierten Programm unter:
www.klingende-museen.ch
www.vzm.ch
www.muse-um-zuerich.ch
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.