Symposium für barrierefreie interaktive Klangkunst in Weimar 
Musik aus Wimpernschlägen und Fingerzeigen

Musik aus Wimpernschlägen und Fingerzeigen

Codex flores, 21.05.2013

Der an der Bauhaus-Universität Weimar tätige Tänzer und Choreograph Robert Wechsler will mit einem Gerät, das Bewegung in Musik verwandelt, Menschen mit Behinderung differenzierte Möglichkeiten des eigenen musikalischen Ausdrucks öffnen.

Das «Motioncomposer» genannte Gerät kann aus jeder Bewegung, und sei es nur ein Wimpernschlag, Töne, Musik und Poesie generieren. Damit hofft Wechsler Menschen mit Behinderung zu genuinem musikalischem Ausdruck, einer verbesserten Körper- und Selbstwahrnehmung und damit der Entwicklung eines realistischen Körperbildes zu verhelfen.

Im Rahmen eines Symposiums für barrierefreie interaktive Klangkunst wird der Motioncomposer zur Zeit im Werkstattstudio der Bauhaus-Universität Weimar vorgestellt.

In einem Workshop arbeiten vier Gastkomponisten aus Norwegen, Spanien, Italien und Deutschland mit Experten der Bauhaus-Universität sowie Gästen des Instituts Infomus aus Genua (Italien) an neuen Musikszenarien für das Gerät.

Mehr Infos: www.motioncomposer.com


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.