16. Schweizer Jugendmusikfest in Zug 
Höhepunkt für den Blasmusiknachwuchs

Höhepunkt für den Blasmusiknachwuchs

PM/SMZ, 17.06.2013

Am 15. und 16. Juni trafen sich in Zug über 5000 junge Musikerinnen und Musiker zum Wettspiel in Zug. Bundespräsident Ueli Maurer ehrte die Schweizer Meister.

Das Schweizer Jugendmusikfest findet alle fünf Jahre statt und bildet einen Höhepunkt im Tätigkeitsprogramm des Schweizer Jugendmusikverbandes, kurz jugendmusik.ch. Als Mitglied des Schweizer Blasmusikverbandes und als Trägermitglied von jugend+musik ist jugendmusik.ch ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Jugendmusizieren ganz allgemein und der Blasmusik.
Am Wochenende vom 15. und 16. Juni traten in Zug 112 Jugendmusiken mit über 5000 Kindern und Jugendlichen in den Kategorien Parademusik, Hallenshow, Tabouren, Perkussion, Brass Band und Harmonie auf. Es wurden 15 Schweizer Meister gekürt, die im Finale am Sonntagnachmittag in der Zuger Bossard Arena von Bundespräsident Ueli Maurer geehrt wurden.
Das Unterhaltungsprogramm hatte zum Ziel, Generationen zu verbinden. Unter anderem führten unter der Leitung von Mario Venuti die Kadettenmusik, Stadtmusik und Harmoniemusik der Stadt Zug gemeinsam Mathias Rüeggs Die Geschichte vom Piccolo und den hundert Tuben auf.

Schweizer Meister in den jeweiligen Kategorien sind:

Parademusik Small: BML Talents (Bürgermusik Luzern)
Parademusik Medium: Liberty Brass Band Junior
Parademusik Large: Knabenmusik der Stadt St. Gallen
Parademusik Evolutionen: Jugendmusik Kreuzlingen

Hallenshow: Tambouren Knabenmusik der Stadt St. Gallen
Tambouren S1J: Knabenmusik der Stadt St. Gallen
Tambouren S2J: Windband Biberist
Tambouren S3J: Jugendmusik Ringgenberg-Goldswil
Perkussion: Stadtjugendmusik Zürich

Brass Band Mittelstufe: Future Band
Brass Band Höchststufe: BML Talents (Luzern)

Harmonie Unterstufe: Jugendmusik Frauenfeld
Harmonie Mittelstufe: Jugendmusik Sursee
Harmonie Oberstufe: Jugendblasorchester der Stadt Luzern
Harmonie Höchststufe: Jugendmusik Kreuzlingen

www.jugendmusikfest.ch
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.