Konjunkturbericht des Deutschen Dachverbandes SOMM 
Schwierige Zeiten für Instrumentenhändler

Schwierige Zeiten für Instrumentenhändler

PM/Codex flores, 12.03.2014

Die deutsche Musikinstrumenten- und -equipmentbranche hat im 2013 einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Der Konjunkturbericht der SOMM (Society Of Music Merchants e. V.) hat im Vergleich zum Vorjahr ein leichtes Minus von 1,9 Prozent ermittelt.

Die Branchenstatistik fiel in der Jahresauswertung im Vergleich zum Vorjahr um 18 Millionen Euro auf 897 Millionen Euro Umsatz zu Endverbraucherpreisen. Zugewinne in Bereichen wie Recording Hardware, Beschallung und Computer-Software haben den Umsatzrückgang nicht kompensieren können.

Stark an Kraft verloren haben die Bereiche Schlagzeug & Percussion, Blasinstrumente, Saiteninstrumente und Tasteninstrumente sowie Mikrofone und Kopfhörer als auch DJ-Equipment.

Verantwortlich für den Einbruch ist mutmasslich die schwache Konjunkturentwicklung innerhalb des deutschen und des gesamteuropäischen Marktes. Zudem drängten immer mehr fachfremde Onlinehändler auf das Parkett, die Musikinstrumente und deren
Zubehör als profitablen Markt für sich entdeckt hätten, schreibt die SOMM.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.