Museum Ringve in Trondheim zum Teil Opfer der Flammen  
Feuer in norwegischem Musikinstrumenten-Museum

Feuer in norwegischem Musikinstrumenten-Museum

Codex flores, 06.08.2015

Ein Feuer, das aus noch ungeklärten Gründen ausgebrochen ist, hat Teile der Sammlung des Musikinstrumenten-Museums Ringve im norwegischen Trondheim zerstört. Betroffen sind vor allem historische Tasteninstrumente.

Wie das Museum mitteilt, sind zwei historische Klaviere dem Feuer zum Opfer gefallen, ein Tafelklavier und ein Flügel aus dem 19. Jahrhundert. Weitere Objekte seien zum Teil stark beschädigt.

Ringve ist in Norwegen die für Musik und Musikinstrumente zuständige zentrale Einrichtung und im Land das einzige Spezialmuseum auf diesem Gebiet. Gründung war im Jahr 1952.

Die Sammlung des Museums umfasst heute knapp 2000 Musikinstrumente aus aller Welt. Darüber hinaus trägt Ringve die Verantwortung für mehrere hundert Instrumente, die von anderen Museen und Privatpersonen bei ihm deponiert sind, darunter historische Klavierinstrumente, klassische Saiteninstrumente und Teile der ethnografischen Sammlung.

Die Sammlung von Klavierinstrumenten umfasst unter anderem ein unsigniertes italienisches Virginal aus der Zeit um 1600, ein Spinett von etwa 1700, eine grosse Auswahl an Clavichorden aus dem 18. Jahrhundert, ein Cembalo von Jacob Kirkman aus dem Jahre 1867, einen 1783 von J. A. Stein und einen 1826 von Congrad Graf signierter Hammerflügel sowie eine Pianoharfe von Chr. Dietz aus dem Jahre 1870.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.