Kampf um weiblichen Pop- und Rocknachwuchs 

«Helvetia rockt» nicht gesichert

Codex flores, 05.12.2012

Die Finanzierung der Koordinationsstelle für Schweizer Musikerinnen ist nicht gesichert. Ein Aufruf auf der Crowdfunding-Plattform Wemakeit soll nun die nötigen Mittel einwerben.

Die Finanzierung der Koordinationsstelle, die sich der Förderung des weiblichen Pop- und Rocknachwuchses verschrieben hat, ist für 2013 noch nicht gesichert. Die Macherinnnen wollen zumindest das Herzstück retten, stärken und weiter ausbauen. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um die Datenbank www.helvetiarockt.ch, ein Nachschlagewerk mit Schweizer Musikerinnen.

«Helvetia rockt» ist als Verein mit Sitz in Luzern organisiert. Präsidentin ist Judith Estermann, die von 2003 bis 2008 als  Beauftragte für Gleichstellung an der Hochschule Luzern – Musik amtete. Das Projekt wird unter anderem unterstützt von der Avina Stiftung und dem Eidgenösischen Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann.

Helvetia rockt auf Wemakeit: https://wemakeit.ch/users/helvetiarockt

 

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.