Neuausgabe der Biografie von Bruder Modest  
Tschaikowskys Leben

Tschaikowskys Leben

Walter Labhart, 24.04.2013

Modest Tschaikowskys Biografie seines Bruders liegt nach über hundert Jahren in einer neuen Ausgabe vor.

In der reichhaltigen Literatur über den Komponisten, Bearbeiter, Dirigenten, Musiktheoretiker und Pädagogen Peter Tschaikowsky nimmt die von seinem Bruder Modest verfasste Biografie eine herausragende Stellung ein. Das russisch geschriebene Werk erschien 1903 bei Tschaikowskys Hauptverleger Jurgenson in Moskau in zwei Bänden und zählt über 1300 Seiten. Grösstenteils auf dem Briefwechsel mit der eng befreundeten Mäzenin Nadeschka von Meck basierend, enthält es auch Briefe an die Berufskollegen Alexander Glasunow und Sergej Tanejew, Porträts und weitere Abbildungen.

Ins Deutsche übertragen wurden die beiden Bände von Paul Juon (1873–1940), einem schweizerisch-russischen Tanejew-Schüler aus Moskau. Die zu einem wichtigen Quellenwerk gewordene, schon früh vergriffene Publikation zählte fast ein Jahrhundert lang zu den seltensten Musikerbiografien. Erstaunlicherweise erschien die Neuausgabe erst 2011 als 13. Band der Tschaikowsky-Studien. Für die sorgfältig revidierte Edition, gefördert durch die Internationale Juon-Gesellschaft (Liebefeld/BE) und die Tschaikowsky-Gesellschaft Tübingen, zeichnen Alexander Erhard und Thomas Kohlhase verantwortlich. Juons Übertragung werfen sie vor, sie sei «sprachlich zuweilen wunderlich und nicht immer befriedigend, voller stilistischer Sonderbarkeiten». Da ihre korrigierte Neuausgabe der in der Slavistik üblichen Transliteration folgt, erscheint Frau von Meck in der phonetisch zwar konsequenten, jedoch ebenso wunderlichen wie unbefriedigenden Schreibweise «fon Mekk».

Im Unterschied zum deutschen Erstdruck nennt die Neuausgabe bei Daten sowohl den Julianischen Kalender «alten Stils» als auch den Gregorianischen Kalender. Im Weiteren verdienen im wissenschaftlichen Anhang ein differenziertes Sachregister, ein alphabetisches Werkverzeichnis, ein Namenregister, ein Abkürzungsverzeichnis und weitere Register erwähnt zu werden. Ausführlich mit Briefzitaten dokumentiert wird die Entstehung des 1878 in Clarens am Genfersee komponierten Violinkonzerts und der dort begonnenen Oper Die Jungfrau von Orleans.
 

Image

Modest Tschaikowsky, Das Leben Peter Iljitsch Tschaikowskys, deutsch von Paul Juon, Neuausgabe von Alexander Erhard und Thomas Kohlhase, XXX S., 2 Bände, 1152 S., € 54.95, Schott, Mainz 2011, ISBN 978-3-7957-0778-1


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen Buchrezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Buchrezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Buchrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.