Notenrezension  

Handbuch der Gitarrentechnik

Werner Joos, 02.04.2013

Umfassendes Nachschlagewerk oder Lehrgang für Profis? Auf jeden Fall systematisch und detailreich.

Image

Nein, ein «Kompendium», also ein kurzer Abriss, ist es nicht, das grundlegende Werk zur Gitarrentechnik des renommierten deutschen Gitarristen und Gitarrenpädagogen Hubert Käppel – auch wenn es im Untertitel als solches bezeichnet wird. Die Technik der modernen Konzertgitarre beschreibt die aktuellen Spieltechniken detailliert und umfassend und stellt entsprechendes Übematerial bereit. Käppel bezieht sich unter anderem auf die Standardwerke von Pujol und Carlevaro, in deutscher (Original-)Sprache gab es bis jetzt aber nichts Vergleichbares.

Der erste Teil beginnt mit einigen Gedanken zum systematischen Üben, dann werden ausführlich Haltung und Bewegungsabläufe der linken und rechten Hand besprochen, mit klaren Positionen zu einzelnen Fragestellungen und trotzdem undogmatisch. Auch wenn vielleicht nicht jeder Gitarrist und jede Gitarristin mit jedem Detail einverstanden ist, sind die ausführlichen Anweisungen doch sehr aufschlussreich. Im umfangreichen zweiten Teil geht es um Technik-Übungen. Hier werden am Anfang auf über 40 Seiten alle möglichen Arpeggios ausgebreitet. Auch Bindungen erhalten viel Raum, während die Flamenco-Techniken doch eher am Rande behandelt werden. Im abschliessenden dritten Teil geht es um Fingersätze und einige weitere Themen wie Auswendigspiel oder Lampenfieber. Dass das Stimmen der Gitarre hier und nicht in den Grundlagen am Anfang Platz gefunden hat, ist etwas verwunderlich. Die Übepläne, die von Techniktrainingszeiten von dreiviertel bis drei Stunden ausgehen, zeigen, dass sich das Buch an Studierende und Profis richtet, dass es aber als Lehrwerk an Musikschulen (als das es im Vorwort ebenfalls vorgeschlagen wird) kaum geeignet ist.

Bei aller Systematik schimmern doch immer wieder Käppels jahrzehntelange praktische Erfahrungen als Gitarrist und Dozent durch. Interessant das «Prinzip der vier Handrahmen», bei dem alle Bewegungen der linken Hand auf vier Grundpositionen zurückgeführt werden. Beim Fingersatz der rechten Hand scheut Käppel sich nicht, auch das mehrmals aufeinanderfolgende Anschlagen mit demselben Finger zu propagieren. Trotz des Strebens nach Vollständigkeit gibt es auch einzelne Aspekte, die nicht berücksichtigt werden. So fehlt, zum Beispiel, die Möglichkeit des Daumenanschlags beim künstlichen Flageolett, und auch der Umgang mit Nebengeräuschen bei Lagenwechseln auf tiefen Saiten wird nicht thematisiert.

In der Praxis wird das fast 250-seitige A4-Buch wohl eher als Nachschlagewerk denn als Lehrgang eingesetzt werden. Ob es sich zu einem Gitarren-Standardwerk des 21. Jahrhunderts entwickelt, werden wir erst in einigen Jahren beurteilen können.

Hubert Käppel, Die Technik der modernen Konzertgitarre, Detailliertes Kompendium zu den Grundlagen und Spieltechniken der Gitarre im 21. Jahrhundert mit umfassendem, progressiv aufgebautem Übungsteil, € 26.95, Art. Nr. 610425, AMA-Verlag, Brühl 2011
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen Notenrezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Notenrezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Notenrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.