Notenrezension: Oboenquartett 
Erinnern, kreisen ...

Erinnern, kreisen ...

Matthias Arter, 30.09.2013

Die Gattung Oboenquartett hat facettenreichen Zuwachs bekommen.

Es gibt wohl kaum eine Werkgattung, die es mit derart wenigen relevanten Stücken zu klassischer Bedeutung gebracht hat, wie das Oboenquartett. Bis vor 20 Jahren gab es gerade einmal drei wirklich bekannte Werke, nämlich jene von Johann Christian Bach, Wolfgang Amadé Mozart und Benjamin Britten. In den letzten Jahren hat sich die Situation erfreulicherweise verbessert, und dank neuer Kompositionen etwa von Isang Yun, Elliott Carter, Rudolf Kelterborn und Harrison Birtwistle (allesamt auf Heinz Holligers Veranlassung hin komponiert und von ihm uraufgeführt) kann heute vielfältiger programmiert werden.

In die illustre Reihe gelungener Kompositionen reiht sich nun Xavier Dayers „Mémoire, Cercles“ ein. Er bezeichnet sein Werk als Meditation über die Frage, was geschähe, wenn das totale Vergessen jegliche Erinnerung gänzlich unmöglich machte. Mittels einer ausgeklügelten Variationstechnik verändert und verschleiert er einen melodischen Grundgedanken (der nie in seiner Grundgestalt erscheint) und zeichnet in einer rondoartigen Kreisform gleichsam die Gestalt eines menschlichen Gehirns nach. Das klingt zauberhaft, teilweise auch enigmatisch, dabei sehr abwechslungs- und facettenreich und äusserst virtuos. Die rhythmische und dynamische Gestaltung ist durchwegs auf Expressivität hin angelegt und schafft immer wieder interessante Reliefstrukturen, gerade dann, wenn sich die melodischen Linien zwischen den einzelnen Instrumenten verschränken und überkreuzen.

Wer sich der lohnenden Herausforderung stellen möchte, kann sich über eine saubere und wohlüberlegte Edition freuen. Wendestellen, die funktionieren, und grosszügige Stichnoten (häufig auf einem separaten System) helfen dem Verständnis für die Musik und erleichtern eine Einstudierung des gewiss nicht ganz einfachen Werkes.

Image

Xavier Dayer,
Mémoire, Cercles,
für Oboe, Violine, Viola und Violoncello,
MCX87, Fr. 35.00,
Editions Bim, Vuarmarens 2012

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen Notenrezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Notenrezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Notenrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.