Notenrezension: Cello 
Im Charakter des Instruments

Im Charakter des Instruments

Lehel Donáth, 02.12.2013

Die Gambensonaten von Carl Philipp Emanuel Bach sind eine wertvolle Bereicherung des Cello-Repertoires.

Die Cellokonzerte Carl Philipp Emanuel Bachs erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Noch etwas im Schatten der bekannten Sonaten für dieselbe Besetzung des Vaters Johann Sebastian (BWV 1027–1029) stehen die Gambensonaten (Wq 136, Wq 137, Wq 88).

Die jeweils dreisätzig angelegten Kammermusikwerke stammen aus C. P. E. Bachs Berliner Zeit als Cembalist am Hof Friedrichs II. von Preussen. Punkto instrumentaler Attraktivität stehen sie den Sonaten des Vaters in nichts nach. Der deutsche Musikwissenschaftler Ernst Fritz Schmid (1904–1960) schrieb 1931: «Die Gambensoli sind beide sehr dankbar für das Instrument geschrieben; in keinem anderen Kammermusikwerk seiner Berliner Zeit, von einigen Flötensoli abgesehen, hat Bach den Charakter des Instrumentes, für das er schrieb, so sehr berücksichtigt (…)»

Die beiden frühen Sonaten (Wq 136, Wq 137) sind in der Begleitung für Generalbass gesetzt. Die spätere 3. Sonate in g-Moll (Wq 88) verwendet den dreistimmig-obligaten Typus und folgt damit dem Vorbild der Sonaten des Vaters.

Die Henle-Ausgabe lässt nichts zu wünschen übrig: Das Notenbild ist klar und übersichtlich, die Papierqualität hervorragend; die Solostimme enthält Ausklappseiten, mit denen die wendetechnischen Probleme perfekt gelöst sind. Die separate Continuo-Stimme zu den beiden ersten Sonaten enthält zudem die Solostimme im Kleinstich.

Image

Carl Philipp Emanuel Bach, Gambensonaten Wq 88, 136, 137, Ausgabe für Violoncello hg. von Wolfram Ensslin und Ernst-Günter Heinemann, Generalbassaussetzung von Wolfgang Kostujak, mit zusätzlich bezeichneter Violoncellostimme von David Geringas, HN 991, € 35.00,  G. Henle Verlag, München 2012


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen Notenrezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Notenrezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Notenrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.