Improvisieren, variieren, spielen am Klavier 
Zum Stück hin und wieder weg

Zum Stück hin und wieder weg

Stefan Furter, 25.05.2016

Das Klavierheft «Spielräume – Spielregeln» lädt zur Improvisation und zum Literaturspiel ein.

Alle, die mit ihren Schülerinnen und Schülern gerne hinter die Kulissen der zu lernenden Stücke schauen, dürften an diesem bei Breitkopf erschienenen Band grosses Interesse haben. Sigrid Naumann lädt mit kurzen, leichten Klavierstücken zum Entdecken, Erforschen und Erspielen ein. Die Beispiele stammen aus vier Epochen von der Barockzeit bis zur Gegenwart. Wie die Autorin im Vorwort schreibt, sind alle Vorschläge aus der Praxis heraus entstanden, was deutlich spürbar ist. Es gelingt ihr, Spielräume zu schaffen, die es erlauben, verschiedene Lernbereiche wie Literaturspiel, Improvisation und Musiklehre miteinander zu verbinden. So werden in den verschiedenen Kapiteln einzelne Aspekte unter die Lupe genommen, Neues wird schrittweise eingeführt. Beispielsweise führt das Spielen im Fünftonraum über einer Bordunquinte zu einem Stück aus Bartóks Mikrokosmos, was wiederum zur Einladung wird, mit verschiedenen modalen Tonarten zu experimentieren und so den Hörschatz zu erweitern. Eine Musette von Louis Daquin rundet dann dieses Kapitel ab. Weiter werden mittels kleiner Literaturbeispiele von Schumann, Kabalewski oder Rameau kompositorische Prinzipien wie das Spiel in Parallelbewegung gezeigt oder wie ein Menuett auf einen einfachen zweistimmigen Satz reduziert werden kann, um daraus neue Variationen zu erarbeiten. Zwei grosse Abschnitte sind dem Akkord- und Kadenzenspiel gewidmet. Das Würfelspiel von Mozart oder das Komponieren mit Telefonnummern à la Kurtág (Hommage à Jenny, Jatékok, Band 2) lässt Erfahrungen mit Aleatorik machen.

Die Autorin geht grundsätzlich zwei verschiedene Wege: Durch improvisatorische Vorübungen führt sie zu einem zu erarbeitenden Stück hin und erlaubt so erste Einblicke in die zugrunde liegende Spielregel, oder sie regt zum Improvisieren und Verändern eines vorgegebenen Stücks an. Ganz im Sinne Bachs gibt dieser Band Anregungen, «gute inventiones nicht alleine zu bekommen, sondern auch selbige wohl durchzuführen».

Image

Sigrid Naumann, Spielräume – Spielregeln. Leichte Klavierstücke aus vier Jahrhunderten mit Anregungen zum Improvisieren, Entdecken-Erforschen-Erspielen, EB 8846,
€ 22.90, Edition Breitkopf, Wiesbaden 2015


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen Notenrezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Notenrezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Notenrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.