Eine «Symphonie Italienne» von J.F.X.D. Stalder 
Galante Innerschweizer Sinfonik

Galante Innerschweizer Sinfonik

Dominik Sackmann, 30.11.2016

Eine Rarität für Streicher und Hörner ist hier erstmals ediert und wird im Januar uraufgeführt.

Der Name des Luzerner Komponisten Joseph Franz Xaver Dominik Stalder taucht immer wieder auf, wenn ältere Schweizer Orchestermusik auf der Tagesordnung steht; schon Hermann Scherchen hat 1942 mit der Edition einer Sinfonie zur «geistigen Landesverteidigung» beigetragen. Während seines Theologiestudiums in Mailand kam Stalder (1725–1765) mit der Musik im Umkreis von Giovanni Battista Sammartini in Kontakt. Danach wirkte er als Musiker und Lehrer in der Innerschweiz, aber auch als Kapellmeister in London, Paris und Monaco. Bis zu seinem Tod im Alter von knapp vierzig Jahren war er Organist der Luzerner Hofkirche.

Nun hat der Solothurner Organist Hans-Rudolf Binz eine Sinfonie in C-Dur, die vierte aus der Six Symphonies Italiennes für Streicher und zwei Hörner op. 5, herausgebracht. Dabei stützt er sich auf einen Originaldruck aus der Zentralbibliothek Solothurn. Neben einem eingehenden Vorwort gibt ein ausführlicher Revisionsbericht über sämtliche Abweichungen im Notentext gegenüber der Hauptquelle Auskunft. Zudem hat der Herausgeber eine einfache Generalbass-Aussetzung hinzugefügt. Schon 1961 hat ein früherer Forscher die «ungemein frische Art» von Stalders Musik und die «Knappheit» seiner Satzformen gelobt.

Umso willkommener muss heute diese Rarität für ein versiertes Liebhaberorchester sein. Das Berner Ludus-Ensemble unter der Leitung von Jean-Luc Darbellay lässt sich die Gelegenheit nicht entgehen und bringt das Stück im kommenden Januar erstmals auf der Grundlage dieser neuen Ausgabe zum Erklingen (siehe unten).

Hoffentlich wird die Edition bald um die fünf restlichen Sinfonien aus diesem Opus ergänzt – ohne den bedauerlichen Druckfehler «Tastenintrument» auf dem Titelblatt.

Joseph Franz Xaver Dominik Stalder, Sinfonia IV in C-Dur aus VI Symphonies Italiennes op. 5 für 2 Violinen, Viola, 2 Hörner ad lib. und Basso continuo, hg. von Hans-Rudolf Binz (Musik aus der Sammlung der Zentralbibliothek Solothurn, Heft 7), Partitur, M&S 2308.01, Fr. 24.00, Musikverlag Müller & Schade, Bern 2015

Aufführungen mit dem Ludus-Ensemble:
Sonntag, 29. Januar 2017, 17.00 Uhr in der Kirche St. Paul in Mulhouse (F)
Montag, 30. Januar2017, in der Petruskirche Bern 

Image

Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen Notenrezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Notenrezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Notenrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.