Klavierschüler und -lehrer auf gemeinsamer Entdeckungsreise 
Subversive Etüden öffnen die Ohren

Subversive Etüden öffnen die Ohren

Stefan Furter, 28.06.2017

Der Autor Peter Graham fordert die Differenzierungsmöglichkeiten der Kinder im besten Sinne heraus.

Bereits beim Durchblättern des Heftes kommen mir die kurzen Unterrichtsstücke des tschechischen Komponisten Peter Graham (*1952, mit richtigem Namen Jaroslav Štastný) frisch entgegen, und das Notenbild mit seiner eigenwilligen Textur weckt sofort meine Neugier. Beim genaueren Studium offenbaren sich mir diese Stücke als faszinierende Miniaturen, die bei aller scheinbaren Leichtigkeit und Kürze grosse Ausdruckskraft haben. Einige von ihnen erweitern das Klangspektrum durch Pedaleffekte oder die Resonanz stumm gedrückter Tasten, und weiter melden sich Vorbilder wie Strawinsky, Debussy, Satie oder Janáček. Wie er im Geleitwort schreibt, ist Peter Graham nämlich überzeugt, dass Kinder unter entsprechender Anleitung klanglich und rhythmisch viel differenzierter unterscheiden können, als sie dies in gängiger Unterrichtsliteratur tun müssen. Darum nennt er seine Stückchen Subversive Etüden.

Die Herausforderung liegt darin, dass wir uns als Lehrpersonen mit den Schülerinnen und Schülern mitten hineinbegeben ins gemeinsame Entziffern und Entdecken. Durch Klatschen, Patschen und Klopfen und mit Hilfe indischer Rhythmussilben (taka, takita, takadimi) werden komplexe rhythmische Pattern gemeistert und erst dann, wenn die Vorstellung stimmt, aufs Instrument übertragen. Im Anhang gibt die Klavierpädagogin Iva Oplištilová wertvolle methodische Anmerkungen zur Erarbeitung der Stücke.

Image

Peter Graham: Subversive Etudes für Klavier, BA 9585, € 17.95, Bärenreiter, Prag 2015


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen Notenrezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Notenrezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Notenrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.