Bearbeitung für vier Gitarristinnen und Gitarristen 
Schostakowitschs berühmter Walzer Nr. 2

Schostakowitschs berühmter Walzer Nr. 2

Werner Joos, 31.10.2019

Eine gut spielbare Bearbeitung dieses schwungvollen und populären Stücks für vier-, allenfalls dreiköpfiges Gitarrenensemble.

Mit weit geschlossenen Augen zurücklehnen, in der Musik schwelgen, das bietet sich an bei Dmitri Schostakowitschs Walzer Nr. 2 aus der Suite für Varieté-Orchester aus den Fünfzigerjahren. Eyes Wide Shut heisst auch Stanley Kubricks Film, der dieser Melodie vor zwanzig Jahren zu noch mehr Popularität verholfen hat.

In der Bearbeitung für vier Gitarren von Michel Démarez ist jeder Stimme eine Funktion zugeordnet, die sie während des ganzen Stücks beibehält. Die erste übernimmt die Führung und spielt die Melodie. Die zweite bewegt sich dazu in parallelen Sexten, dann in Terzen oder auch in Oktaven. Nur gegen Ende des zweiten Teils schwirrt sie mit virtuosen Achteln als selbständige Mittelstimme durch den Gesamtklang. Die dritte Stimme ist für das harmonische Gerüst zuständig. Sie ist meist, aber nicht immer sehr leicht zu spielen. Wo die Akkorde etwas schwieriger zu greifen sind, liessen sich diese aber – etwa im Rahmen einer Aufführung an einer Musikschule – problemlos vereinfachen. In der vierten Stimme werden, bis auf zwei kurze Passagen, nur die Basstöne der dritten verdoppelt; sie könnte allenfalls weggelassen und das Stück als Trio gespielt werden. Fazit: Eine schwungvolle Erweiterung des Repertoires an gut spielbarer Literatur für Gitarrenensemble.
 

Image

Dmitri Schostakowitsch: Walzer Nr. 2 aus «Suite für Varieté-Orchester», für vier Gitarren bearbeitet von Michel Démarez, UE 36748, € 14.95, Universal Edition, Wien

 

 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen Notenrezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Notenrezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Notenrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.