Holligers «Airs» und Kelterborns «Duett» für Oboe und Englischhorn 
Poetisch und spielerisch

Poetisch und spielerisch

Matthias Arter, 23.02.2021

Rezitativische Klangrede prägt «Airs» von Heinz Holliger; dialogische Episoden und ein Rufmotiv bestimmen «Duett» von Rudolf Kelterborn.

Image

Sieben Gedichte von Philippe Jaccottet aus dessen Gedichtzyklus Airs vertont Heinz Holliger in seiner gleichnamigen Sammlung für zwei Oboeninstrumente. Im Vorwort erklärt der Komponist, dass die Texte auf mannigfache Weise «zum Klingen gebracht werden», dass sie «wie von einer Singstimme gesungen» sein sollen. Und weiter: «Oboe und Englischhorn deklamieren den Text», «eine rezitativische Klangrede» oder «dem Inhalt nach von Oboe und Englischhorn in Klang verwandelt».

Die Ausgabe wurde vom Schott-Verlag mit grosser Sorgfalt und in übersichtlichem Druck gestaltet. Die Gedichte sind als Untertitel oder im Notentext integriert abgedruckt, wodurch die Textausdeutung in jedem Stück einleuchtend vermittelt wird.

Die Stücke führen die Ausführenden in praktisch sämtliche denkbaren Extreme (Dynamik, Ambitus, Klangfarben, Espressivo) und fordern dazu auf, die Grenzen der Instrumente zu erforschen. Die Arbeit lohnt sich, denn man erhält dafür einen 25-minütigen Hochgenuss an poetischem Ausdruck, magischen Klängen und eindrücklichen Momenten.
 

Image

Spielerischer und leichter zugänglich ist demgegenüber das neue Duett für Oboe und Englischhorn von Rudolf Kelterborn. Der lakonische Titel bezeichnet ein episodisch-unterhaltsames Stück, das zunächst durch ein immer wieder auftretendes «Rufmotiv» der Oboe geprägt ist. Abwechselnde dialogische Situationen werden durchgespielt, melodisch imitierend, kontrastierend, oftmals mit violente, espressivo und furioso bezeichnet und auch ins Unisono führend. Eine geräuschhafte Passage in der Mitte der Komposition wird beendet mit dem letztmals auftretenden Rufmotiv. Mehrfach wird man danach in die Irre geführt, weil man den Beginn einer Fuge zu erkennen glaubt, und gegen das Ende hin wird es auch noch richtig virtuos.

Schade, dass das 9-minütige Stück vom Bärenreiter-Verlag eher lieblos editiert wurde: Zwei Stapel von Einzelblättern als Manuskriptkopien in mittlerer Qualität, das ist weniger, als man heutzutage erwarten darf. In ungefähr drei Tagen könnte jemand, der sich professionell mit Notensatz beschäftigt, eine perfekte Ausgabe herstellen, die sich als blätterbares Heft edieren liesse. Der Schott-Verlag hat (bei ungleich grösserem Satzaufwand) vorgemacht, wie es gehen könnte!
 

Heinz Holliger: Airs. Sieben Gedichte, Lesung für Oboe und Englischhorn, OBB 55, € 19.00, Schott, Mainz 

Rudolf Kelterborn: Duett für Oboe und Englisch Horn, BA 11409, € 37.50, Bärenreiter, Kassel 
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen Notenrezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Notenrezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Notenrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.