Sami Kajtazaj: «Aimant» für Gitarre solo 
Vorwärtstreibende Anziehungskraft

Vorwärtstreibende Anziehungskraft

Werner Joos, 29.10.2021

«Aimant» für Gitarre solo von Sami Kajtazaj zeigt in den drei Sätzen unterschiedliche Ausdrucksvaleurs von spielerisch über flirrend bis exaltiert.

«Aimant» steht im Französischen für einen liebevollen Menschen, aber auch für einen Magneten, also in jedem Fall für eine Form der Anziehung. Und Aimant heisst auch ein Stück des Rheintaler Gitarristen, Komponisten und Chorleiters Sami Kajtazaj, der nebst pädagogischer Gitarrenliteratur auch umfangreichere Kompositionen für verschiedene Besetzungen schreibt. Anziehend an dem dreiteiligen Werk für Sologitarre sind die klaren Formstrukturen und seine vorwärtstreibende rhythmische Kraft. Wie in mancher klassischen Sonate fügen sich ein markanter Kopfsatz, ein kontrastierender mittlerer Teil und ein temperamentvoller Schlusssatz zu einem runden Ganzen von gut zwölf Minuten Dauer.

Der erste Satz ist ausdrucksstark, mit zahlreichen scharf fortschreitenden Sekundintervallen. Die kleine Exposition über gut zwanzig Takte wird variiert und verarbeitet, eine spielerisch-pulsierende Coda mündet in eine repetitive kleine Bassfigur. Ganz anders der ruhige Puls im zweiten Satz. Die fast durchgehenden Zweiunddreissigstelfiguren erinnern an das leise, überaus emsige Propellern der zarten Flügel von allerlei Insektenarten. In einem grossen Bogen bewegt sich ein bunter Schwarm aus dem Erdreich in die Höhe und wieder zurück. Nur manchmal schwirrt eine Hummel laut und nah am Ohr vorbei. – Keine Taktangaben gibt es im exaltierten Schlusssatz: Die unregelmässig gesetzten Taktstriche dienen vorwiegend der Orientierung. Auch die Harmonik hält sich an kein Schema, und doch gibt es immer wieder Bezüge zu einem starken Grundton. Ein kleines, kräftiges Rasgueado auf den tiefsten Saiten setzt den Schlusspunkt.
 

Image

Sami Kajtazaj: Aimant, für Gitarre solo, em 1172, ca. € 13.90, Edition Margaux, Berlin


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen Notenrezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Notenrezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Notenrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.