CD-Rezension: Hommage à Robert Suter 

Kreisen um Schönberg und Suter

Walter Labhart, 26.12.2012

Die Pianistin, Sängerin und Lyrikerin Claudia Sutter ehrt in ihrer «Hommage à R. S.» den Komponisten Robert Suter.

Image

Wie in der auf Robert Schumann bezogenen kammermusikalischen Hommage à R. Sch. von György Kurtág herrschen in der Robert Suter (1919–2008) gewidmeten Hommage à R. S. expressive Miniaturen vor. Aus solchen bestehen nicht nur die beiden Suiten für Klavier (1943 und 1945) und das sehr kurze Stück Epilog - Wälzerchen- Reminiszenz (1997) von Robert Suter, sondern auch die Komposition unfassbar en Forme de Suite für Sing- und Sprechstimme und Klavier (2011) von Claudia Sutter. Die als Pianistin, Sängerin, Lyrikerin und Leiterin der Basler Konzertreihe «Le Salon bleu» bekannt gewordene Musikerin fühlt eine Wesensverwandtschaft mit Robert Suter. Seine Grundprinzipien dienten ihr als Vorbild für ihre Vokalsuite, die eigene Texte mit einem Gedicht von Ingeborg Bachmann verknüpft: Archaisches, Inniges, Abstraktes und Virtuoses. Mit ihrem Einbezug von Sprechstimme und ausdrucksvoller Gestik erinnert die Komposition unfassbar an Schönbergs Pierrot lunaire, der am Ausgang von Robert Suters kompositorischer Entwicklung stand. Wie Claudia Sutter in ihrer Komposition umkreist auch Robert Suter in seinen Deutschen Chansons für Singstimme und Klaiver (1978 und 1987) den Wiener Zwölftonpionier. Schönberg teilt in seinen Deutschen Chansons (Brettl-Lieder) mit dem Schweizer Komponisten nebst den Textdichtern Otto Julius Bierbaum und Frank Wedekind den leichten Tonfall, Ironie und jenen typischen wienerischen Charme, wie er auch die mit Suter verwandten Chansons von Georg Kreisler auszeichnet. In Suters geistvollen Refrainliedern und den übrigen Kostbarkeiten überzeugt die Künstlerin als einfühlsame Altistin im selben Masse wie als Pianistin in den frei-atonalen Klaviersuiten. Wie sie dort Trillerketten und Legatobögen gestaltet, selbst in Pianissimo-Passagen mit grossem Klangfarbenreichtum verblüfft und dem Notentext bis ins kleinste dynamische Detail hinein die Treue hält, beeindruckt nachhaltig.

Hommage à R. S. Robert Suter: Suiten für Klavier Nr. 1 & 2, Deutsche Chansons für Singstimme und Klavier ; Claudia Sutter : unfassbar en forme de Suite für Singstimme und Klavier. Claudia Sutter, Klavier, Altstimme und Sprechgesang; Leslie Leon, Mezzosopran. Guild GMCD 7382


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen CD-Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

CD-Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Schweizer-CDs». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten, Interpreten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Tonträgerrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.