CD-Rezension: ein Klavier, vier Hände 
Widmungen

Widmungen

Walter Labhart, 05.06.2013

Ein persönliches Beziehungsnetz spannt sich zwischen Debussy und Strawinsky, Bernstein und Shapero.

Auf Steigerung angelegt, erreicht die Mind Meld betitelte CD des schweizerisch-japanischen Klavierduos ZOFO (Eva-Maria Zimmermann / Keisuke Nakagoshi) ihren Höhepunkt in der hinreissenden Wiedergabe von Strawinskys epochalem Ballett Le Sacre du Printemps als glanzvollem Schlusspunkt. Mit derselben Konsequenz, wie es die jeweils sehr verschiedenen Tempi durchhält, gestaltet das Duo auch die vielen Ostinati. In den Septimen der Rondes printanières verzichtet es im Unterschied zu anderen Interpreten beharrlich auf Expressivität, indem es genau dem Notentext folgt. Andererseits klingen in dieser Neuaufnahme die dort folgenden Akkordblöcke trotz markanten Akzentuierungen nicht schrill, sondern ungewohnt dumpf.

Gründlich durchdacht und auf ein präzises Konzept getrimmt sind auch die Darstellungen der weiteren, beziehungsreichen Werke. Die gestalterische Einheitlichkeit beeindruckt nicht weniger in den Six Épigraphes antiques von Claude Debussy als in den beiden vorausgehenden amerikanischen Kompositionen.

Stellt die Candide Overture von Leonard Bernstein in einer Bearbeitung von Charlie Harmon eine geistsprühende Hommage à Voltaire dar und ist die brillante Sonate von Harold Shapero dessen Freund Bernstein zugeeignet, so spielen auch gegenseitige Widmungen von Debussy und Strawinsky eine biografisch interessante Rolle. Während der Franzose den dritten Satz seiner Suite "En blanc et noir" (1915) für zwei Klaviere «à mon ami Igor Strawinsky» überschrieb - den ersten Satz widmete Debussy dem Verleger des Sacre du Printemps, dem Dirigenten Serge Kussewitzky -, komponierte der Russe seine Symphonies d'instruments à vent (1920) «à la mémoire de Claude-Achille Debussy».
Erstaunlicherweise trägt Strawinskys folgenschweres Ballett die Widmung nicht an einen Musiker, sondern an den Maler und Bühnenbildner Nicolas Roerich, der nach seiner Mitwirkung an der Uraufführung des Sacre kaum mehr auffiel.
 

Image

Mind Meld. Works for One Piano, Four Hands. Bernstein, Shapero, Debussy, Strawinsky. ZOFO duet (Eva-Maria Zimmermann, Keisuke Nakagoshi).
Sono Luminus DSL-92151


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen CD-Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

CD-Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Schweizer-CDs». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten, Interpreten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Tonträgerrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.