«Thronfolgerinnen», die erste Live-CD der Dezibelles 
Königliche Unterhaltung von der Chaiselongue

Königliche Unterhaltung von der Chaiselongue

Georg Rudiger , 23.06.2020

Die vier Sängerinnen von «Dezibelles» mit einem A-cappella-Streifzug von Purcell bis Sting, vom Thronsaal bis zum Mercedes.

Vom Erlkönig bis zur Killer Queen, von Henry Purcell bis zu Janis Joplin – die musikalische Bandbereite der Dezibelles aus Zürich verblüfft. Auf ihrem Live-Album Die Thronfolgerinnen, aufgenommen am 16. Juni 2019 in der Helferei Zürich, glänzen die Sängerinnen mit schlackenlosen Stimmen, perfekter Intonation und ausgefeilten A-cappella-Arrangements, die jedem der elf Songs einen speziellen Charakter geben. Im bulgarischen Kaval sfiri mutiert das Quartett mit kehligem Stimmklang zu einem traditionellen Balkanensemble, Mercedes Benz (Arrangement: The Beggars, Rebekka Bräm) wird in einer kraftvollen Gospelversion gesungen, Freddie Mercurys Killer Queen entfaltet mit kräftigen Schwellern und scharfen Konturen echten Big-Band-Sound.

Nicole Hitz und Rebekka Bräm zeichnen kristalline Sopranlinien, Daniela Villiger (Mezzo) führt die Fäden zusammen und Editha Lambert sorgt mit ihrem tiefen Alt für das notwendige Fundament. Nur die gelegentlichen Percussion-Versuche haben Luft nach oben. Das klingt ein wenig brav oder ist manches Mal auch ganz verzichtbar wie am Ende des harmonisch gewürzten, mit tollen Farbwechseln und grossen Bögen veredelten Sting-Hits Russians. Die ausgefeilten Arrangements der musikalischen Leiterin Andrea Fischer machen die Songs dieser Thronfolgerinnen zu echten Kronjuwelen – angefangen von Henry Purcells berührendem, im Sopran mit Figurationen geschmücktem Music For A While bis zum poppigen Royals der neuseeländischen Sängerin Lorde. Die Melodien wandern ohne jeden Qualitätsverlust durch die Stimmen. Ob Leadgesang oder Begleitvokalisen, ob Verschmelzung im Chorsatz oder individuelles Standing – die Dezibelles sind Alleskönnerinnen. Und wer am Ende die CD nach dem letzten Ton noch ein bisschen weiterlaufen lässt, kann die vier Thronfolgerinnen auch noch pfeifen hören.
 

Kaval sfiri
Killer Queen
Music For A While
Image

Dezibelles: Die Thronfolgerinnen, Let them eat cake!,
A Cappella aus Zürich, live. www.dezibelles.ch


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.

Rezensionen finden

Die deutschsprachigen CD-Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

CD-Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Schweizer-CDs». Über die Suchfunktion hier auf der Seite können Sie gezielt nach Komponisten, Interpreten oder Schlagwörtern suchen. (Nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen.)

Weitere Tonträgerrezensionen

Rezensionen

Die deutschsprachigen Rezensionen ab Januar 2013 sind hier gesammelt.

Über die Suchfunktion auf dieser Seite können Sie gezielt nach Autoren oder Schlagwörtern suchen (nur einen einzelnen Begriff eingeben, z. B. nur den Nachnamen).

Rezensionen bis Dezember 2012 finden Sie über das Printarchiv unter dem Suchbegriff «Neuerscheinungen Bücher und Noten» oder einem spezifischen Schlagwort.

Rezensionen auf Französisch.