Thematisch-bibliographisches Werkverzeichnis 
Das neue Beethoven-Referenzwerk

Das neue Beethoven-Referenzwerk

Henle/SMZ, 06.11.2014

Über einen Zeitraum von 15 Jahren hat ein Team massgeblicher Fachleute in enger Zusammenarbeit mit den internationalen Beethoven-Forschungszentren das neue, rund 2000 Seiten starke Beethoven-Werkverzeichnis erarbeitet. Am 30. Oktober wurde es mit einem Festakt vorgestellt.


1955 veröffentlichte der G. Henle-Verlag mit dem Verzeichnis sämtlicher vollendeter Werke Ludwig van Beethovens von Georg Kinsky und Hans Halm einen Meilenstein der Beethoven-Literatur. Seitdem ist die Beethoven-Forschung in vielen Bereichen geradezu explodiert. Die neue Gesamtausgabe der Werke ist weit fortgeschritten, der gesamte Briefwechsel und die Konversationshefte Beethovens sind in exzellenten Ausgaben aufgearbeitet. Hinzu kommen wegweisende Arbeiten internationaler Autoren zum Schaffensprozess Beethovens, die unser Bild des Komponisten verändert haben. Grund genug, diesen aktuellen Forschungsstand nun in einem neuen Standardwerk für eine breite Leserschaft aufzubereiten!

Das neue, zweibändige Beethoven-Werkverzeichnis erleichtert durch klare Gliederung
den individuellen Zugang: Der Darstellung der historischen Aspekte eines jeden Werks – Entstehung, Herausgabe, erste Aufführungen, Widmungsträger etc. – folgt in einem zweiten Abschnitt die Beschreibung der Handschriften und Drucke. Erstmalig werden dabei unter den Autografen auch die Skizzen zum Werk umfassend nachgewiesen. Die Drucke erfassen auch zeitgenössische Nachdrucke und Arrangements unter Angabe von Fundorten.

Die Werke ohne Opusnummer werden um 23 neue Werke ergänzt. Hinzu kommen eigene Kapitel zu unvollendeten Werken Beethovens, seinen Kompositionsstudien, Opern- und Oratorienplänen und Abschriften aus Werken anderer Komponisten und aus Theoretika. Mehrere Anhänge stellen Informationen zu unechten und zweifelhaften Werken sowie zum Verlags- und Druckwesen der Beethoven-Zeit zusammen. Umfangreiche Übersichten und Register erleichtern dem Leser das Auffinden der gewünschten Information.

Inhalt

  • Werke mit Opuszahl
  • Werke ohne Opuszahl
  • 23 neue Werke ohne Opuszahl
  • 23 unvollendete Werke
  • Opern- und Oratorienpläne
  • Kompositionsstudien
  • Abschriften Beethovens aus Werken anderer Komponisten
  • Abschriften Beethovens aus Theoretika
  • Unechte und zweifelhafte Werke
  • Anhang zu Verlagswesen, Druckgeschichte und Sammelausgaben
  • Register und Übersichten: Systematische Werkübersicht; Chronologie der Werke nach Entstehung und nach Erstveröffentlichung; Verzeichnis der Originalverleger, Widmungsempfänger und Textdichter sowie der Titel- und Textanfänge von Vokalwerke

Hauptteil des Katalogs in Deutsch, Einleitung in Deutsch und Englisch

Image

Ludwig van Beethoven – Thematisch-bibliographisches Werkverzeichnis
Bearbeitet von Kurt Dorfmüller, Norbert Gertsch und Julia Ronge
Unter Mitarbeit von Gertraut Haberkamp und dem Beethoven-Haus Bonn
Revidierte und wesentlich erweiterte Neuausgabe des Werkverzeichnisses von Georg Kinsky und Hans Halm
2 Bände, Leinen, 1.996 Seiten, 18,5 × 26,5 cm, Lesebändchen
HN 2207, ISBN 978-3-87328-153-0
Subskriptionspreis bis 31. 12. 2014: € 435,—
Preis ab 01. 01. 2015: € 495,—
Erscheinungstermin: 01. 11. 2014

Weitere Einzelheiten


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.