MGG soll auch eine Datenbank werden 
Das ganze Wissen der Musik online

Das ganze Wissen der Musik online

pd/SMZ, 19.05.2014

Die Enzyklopädie «Die Musik in Geschichte und Gegenwart» (MGG) soll ab 2017 auch als Datenbank 

zur Verfügung stehen.

Zu diesem Zweck haben die Verlage Bärenreiter und J.B. Metzler ab 2014 eine langfristige Zusammenarbeit mit Répertoire International de Littérature Musicale (RILM), dem Betreiber der weltweit grössten bibliographischen Datenbank musikalischen Schrifttums, vereinbart. Die MGG Online wird zweierlei bieten: den unveränderten Inhalt der Druckausgabe von 1994–2008 und darüber hinaus eine zum Erscheinungsdatum der MGG Online aktualisierte Version mit Korrekturen und Revisionen, erforderlichenfalls auch neuen Artikeln. Ab voraussichtlich 2017 wird der gesamte Inhalt der berühmten Musikenzyklopädie Nutzern in einer neu geschaffenen Datenbank zur Verfügung stehen. Regelmässig sich anschliessende Updates sichern den Abonnenten der MGG Online die Musikenzyklopädie MGG auch in Zukunft als Referenzwerk für die Musikforschung.

Die Verlage Bärenreiter und J.B. Metzler sind weiterhin für die Inhalte der MGG verantwortlich. RILM bringt sein Fachwissen bei der Entwicklung und Erstellung einer Online-Datenbank ein, einschliesslich umfassender Recherchewerkzeuge. Als Generalherausgeber wurde Prof. Dr. Laurenz Lütteken (Zürich) gewonnen. Zusammen mit der von den Verlagen eingerichteten Redaktion und mit einem international besetzten Beirat wird er alle Aktualisierungen der MGG Online inhaltlich konzipieren.

Das Kürzel MGG steht seit einem halben Jahrhundert für das Referenzwerk Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Begründet von Friedrich Blume, der die erste Ausgabe (erschienen zwischen 1949 und 1986) leitete, wurde die zweite Ausgabe der MGG von Ludwig Finscher herausgegeben. Sie erschien zwischen 1994 und 2008 und vereinigt in 29 Bänden und auf 25'000 Seiten alles Wesentliche über Musik. Sie bietet rund 20'000 Artikel, verfasst von über 3500 Autoren aus 55 Ländern.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.