Veranstaltungen zum 150. Geburtstag des Künstlers  
Adolf Wölfli und die Musik

Adolf Wölfli und die Musik

Wölfli&Musik/SMZ, 21.08.2014

Vor 150 Jahren wurde Adolf Wölfli geboren. Aus diesem Anlass führt der Verein Wölfli&Musik eine Reihe von Konzerten und Lesungen in Bern durch. In einem Musiktheater wird Wölfli auch auf der Bühne lebendig.

2012 wurde der Verein Wölfli&Musik mit dem Zweck gegründet, kulturelle Projekte zu unterstützen, die einen musikalischen Bezug zu Adolf Wölfli und seinem Lebenswerk aufweisen. Der Verein erteilte bisher jährlich einen Kompositionsauftrag, so an Jost Meier (2012) und an Christian Henking (2013). Zum 150. Geburtstag des Künstlers sind nun mehrere textlich-musikalische Veranstaltungen geplant. Weitere Kompositionen wurden in Auftrag gegeben und ein Kompositionswettbewerb für Studierende der Musikhochschulen durchgeführt.

Unter dem Titel 150Wölfli stehen die Wochenenden vom 29. bis 31. August und vom 3. und 4. Oktober ganz im Zeichen des «Musik-Diräkthors» und «Riesen-Theaat’r/Diräktohrs»,wie sich Wölfli selbst nannte. Wölflis Lebensort, die damalige kantonale Irrenanstalt Waldau und heutige Psychiatrische Universitätsklinik, wird als Veranstaltungsort einbezogen. Weitere Spielorte sind die Kunsthalle und die Dampfzentrale Bern. Auf dem Programm stehen unter anderem eine zwölfstündige Lesung aus Wölflis Von der Wiege bis zum Graab, eine Hommage an Wölfli für Kinder, die Uraufführung der Preisträgerstücke aus dem Hochschulwettbewerb, weitere Uraufführungen von Kjell Keller, Roland Moser und Daniel Glaus. Für das Musiktheater Das Allmachtsrohr hat Helena Winkelman die Komposition geschaffen; sie hat auch die musikalische Leitung. Es spielt Steamboat Switzerland, Regie führt Meret Matter.

Weitere Informationen zum Musiker Wölfli und ausführliches Programm: www.150woelfli.ch


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.