Tagungskalender

Musik und die Ordnung der Welt | 13.10.2022 - 15.10.2022
Interdisziplinäre und internationale Konferenz in Lübeck

Rund zwanzig Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen diskutieren die Frage, wie Ordnungssysteme in der Musik mit dem Konzept einer sinnvoll geordneten Welt zusammenwirken. Die Keynote Lecture hält die Rechtswissenschaftlerin und Leibniz-Preisträgerin Marietta Auer, beim Auftaktkonzert mit Studierenden der MHL unter der Leitung von Pieter-Jan Belder erklingen Werke von Jean-Féry Rebel, Johann Sebastian Bach, Alexander Scriabin, György Ligeti und Claus-Steffen Mahnkopf.

Lieu
Lübeck, Musikhochschule
Responsable
MHL in Kooperation mit der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der University of South Florida
Site web
www.mh-luebeck.de/forschung/aktuell/
«Raum!» | 18.10.2022 - 18.10.2022
Treffen des Arbeitskreis Musikvermittlung Schweiz+

14:00-18:00 Uhr

Anja Adam und Victoria Bakalakos stellen mit den Projekten Foyer Public (Theater Basel) und dem Offenen Büro (Gare du Nord) zwei Konzepte vor, um sich der Stadtgesellschaft zu öffnen und nach neuen Ebenen des Kontakts mit dem Publikum zu suchen. Wir möchten in den Austausch über die Kreation, Bespielung und Nutzung von öffentlichem Raum kommen und wie sich die Beziehung von Musik und Gesellschaft darüber gestalten und neu konturieren lässt.

Der zweite Teil des Treffens soll dazu genutzt werden, Ideen, Wünsche und Rahmenbedingungen für weitere Zusammenkünfte des AK Musikvermittlung Schweiz+ zusammenzutragen und so eine Grundlage zu schaffen, den kollegialen Austausch miteinander fortzusetzen.

 

Lieu
Basel, Gare du Nord
Responsable
Netzwerk Junge Ohren, Gare du Nord
Site web
www.jungeohren.de/arbeitskreise/deutschschweiz/
Ein Ziel - viele Wege | 22.10.2022 - 22.10.2022
Körperorientierte Ansätze in der Musik

18. Symposium der Schweizerischen Gesellschaft für Musik-Medizin SMM und der Schweizerischen Interpretenstiftung SIS

in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Musikpädagogischen Verband SMPV und dem Verband Musikschulen Schweiz VMS

Lieu
Bern, Konservatorium, Grosser Saal, Kramgasse 36
Responsable
SMM und SIS
Site web
www.musik-medizin.ch/aktuelles-symposium
«Der notwendige Engel» | 28.10.2022 - 29.10.2022
Symposium

14.00 bis 18.00 Uhr

Magdalene Frettlöh, Theologische Fakultät Universität Bern

Gianluca de Candia, Universitätsprofessor für Philosophie und Dialog mit der Gegenwartskultur | Kölner Hochschule für Katholische Theologie

Eva Widerkehr, Kuratorin Zentrum Paul Klee

Roman Brotbeck, Musikwissenschaftler

Moderation > Lennart Dohms, Hochschule der Künste Bern

Lieu
Bern, Zunft zum Distelzwang, Gerechtigkeitsgasse 79
Responsable
Verein Abendmusiken im Berner Münster
Site web
www.abendmusiken.ch/
Singing Justice Conference. Decentering Whiteness in Vocal Music | 05.11.2022 - 06.11.2022
Hybrides Symposium für mehr Gleichberechtigung und Vielfalt in der Vokalmusik

Konferenz vorwiegend in englischer Sprache
Schirmherrschaft: Prof. Dr. h.c. Thomas Hampson
Moderation: Christie Finn und Cornelia Weidner (IHWA)

Der beschwerliche Weg zu mehr Vielfalt: Trotz einzelner wertvoller Initiativen hinkt der klassische Konzertbetrieb der gesellschaftlichen Realität klar hinterher. Das Repertoire ist dominiert von den immer gleichen weißen, männlichen Komponisten, zudem noch aus einem engen zeitlichen Fenster von der Klassik bis maximal zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Die Internationale Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart (IHWA) will das Bewusstsein dafür schärfen, wie vieles und wie viel Großartiges wir verpassen – und bei Publikum wie Interpret*innen die Lust auf Alternativen wecken. In Kooperation mit der Forschungsgruppe „Singing Justice: Recovering the African American Voice in Song“ an der University of Michigan (USA) rückt die hybride Singing Justice Conference die in Deutschland völlig unbekannten Werke Schwarzer Komponist*innen ins Rampenlicht.
Sie tut dies zum einen wissenschaftlich fundiert in Vorträgen und Podiumsdiskussionen, zum anderen musikalisch eindrucksvoll – in Konzerten, Workshops und sogenannten „Seminar Recitals“, die das Publikum vor Ort und im Netz dazu motivieren, sich auch selbst einzubringen.

In Zusammenarbeit mit Humanities Collaboratory der University of Michigan und der Hampsong Foundation
Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Lieu
Stuttgart, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst
Responsable
Internationale Hugo-Wolf-Akademie
Site web
www.ihwa.de/index.php/de/2022-23-saisonprogramm/singing-justice-conference
Musik und Migration | 26.11.2022 - 26.11.2022
Tagung der Pädagogischen Hochschule St.Gallen

9 bis 17 Uhr

Ziel der Tagung ist es, Personengruppen, welche musikalisch mit Kindern in ihrem Alltag agieren, für das Thema «Migration und Musik» zu sensibilisieren und Wege in der Praxis aufzuzeigen.

Anmeldeschluss: 31. Oktober 2022

Lieu
PHSG, Seminarstrasse 27, 9400 Rorschach
Responsable
Pädagogische Hochschule St.Gallen
Site web
www.phsg.ch/de/tagungmusikundmigration2022
Forum Musikalische Bildung | 20.01.2023 - 21.01.2023
Lieu
Baden
Responsable
Verband Musikschulen Schweiz
Site web
www.verband-musikschulen.ch/de/veranstaltungen/FMB/fmb
Musik-Diskurse nach 1970 | 23.03.2023 - 25.03.2023
Im Rahmen des SNF-Projekts: Im Brennpunkt der Entwicklungen : Der Schweizerische Tonkünstlerverein 1975–2017

Seit den 1970er-Jahren erfolgte in vielen Ländern ein Boom zeitgenössischer Musik; neue Festivals entstanden, Ensembles wurden gegründet, Konzertreihen lanciert. Das vierjährige SNF-Projekt «Im Brennpunkt der Entwicklungen. Der Schweizerische Tonkünstlerverein 1975–2017» an der Hochschule der Künste Bern HKB untersucht diese Situation für die Schweiz, und zwar anhand der Aktivitäten des Schweizerischen Tonkünstlervereins (STV) und seiner Rolle für die jüngere und jüngste Geschichte zeitgenössischer Musik in der Schweiz. Dabei werden folgende Aspekte fokussiert: sich konkurrierende ästhetische Entwicklungen, die Bedeutung nicht-komponierter Musik, kulturelle Umbrüche und Entwicklungsprozesse, gesellschaftspolitische Diskussionen (Mitbestimmungs-, Gleichstellungs- und Ausländerpolitik), die geschärfte (vorab) journalistische Reflexion zur Ästhetik, aber auch politische Vergangenheitsaufarbeitung und medialer Wandel.

Die Tagung setzt nun die schweizerischen Perspektiven in einen internationalen Kontext. Von zentralem Interesse ist hierbei die Bedeutung von Berufs- und Interessensverbänden Musikschaffender für die Entwicklung zeitgenössischer Musik in unterschiedlichen Ländern.

Call for Papers, Posters und andere Formate bis am 15. August 2022

Lieu
Bern, Hochschule der Künste
Responsable
Hochschule der Künste Bern HKB, Institut Interpretation, in Zusammenarbeit mit der Universität Bern, Institut für Musikwissenschaft
Site web
www.hkb-interpretation.ch/musik-diskurse
The “African Operatic Voice”1 – Opera and Music Theatre in Africa and the African Diaspora | 07.09.2023 - 10.09.2023
Conference University of Bern

Call for Papers

Eingabefrist 1. Oktober 2022