Neuer Wettbewerb Swiss Cultural Challenge 
FHNW stärkt den Kreativstandort Schweiz

FHNW stärkt den Kreativstandort Schweiz

PM/Codex flores, 18.07.2016

Mit dem Wettbewerb Swiss Cultural Challenge schafft die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW eine Förderplattform für kreative Entwicklungen von Unternehmen. Im Fokus stehen Transdisziplinärität und gesellschaftliche Zukunftsfähigkeit kreativer Engagements.

Im Rahmen des Wettbewerbs werden zwölf Akteure unterstützt, ihr Schaffen zu einem tragfähigen Unternehmen auszuweiten. Gleichzeitig erhält der kreative Nachwuchs Zugang zu einem professionellen Netzwerk.

Ein internationales Team von Mentorinnen und Mentoren coacht die Teilnehmenden. Parallel dazu teilen Persönlichkeiten aus Design, Kunst, Medien/Musik und Wirtschaft im Rahmen von Workshops ihr Fachwissen. Darunter sind erfahrene Akteure wie Daniel Dettwiler (Audio-Designer, IDEE UND KLANG, Basel) und Erik Oña (Professor für Komposition und Leiter des Elektronischen Studios, Musikhochschulen FHNW, Basel),

Drei herausragende Geschäftsideen werden von einer Fachjury prämiert. Hauptkriterium ist die gesellschaftliche Relevanz des Projektes. Das von der Christoph Merian Stiftung finanzierte Preisgeld beträgt je 10'000 Franken.  Die Preisverleihung und Präsentation aller Projekte finden Mitte März 2017 an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW in Basel statt. Die drei prämierten Arbeiten werden Ende März 2017 zudem in der Schweizer Botschaft in Kopenhagen im Rahmen eines Netzwerktreffens präsentiert.

Der Wettbewerb richtet sich an Kreative, die in der Schweiz ansässig sind und mindestens einen Bachelor- oder Master-Abschluss in Kunst, Design, Medien/Musik nachweisen können. Teilnehmen können Einzelpersonen sowie Teams. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2016.

Aktuelle Informationen: www.sechallenge.ch/cultural/
 


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.