Gruppen, die in Räumen der Stadt proben, präsentieren sich öffentlich 
Genf organisiert erstes Locazik-Festival

Genf organisiert erstes Locazik-Festival

Codex flores, 02.03.2015

Seit zehn Jahren stellt das Jugendamt der Stadt Genf Jugendlichen Band-Proberäume zur Verfügung. Was dort so alles entsteht, präsentiert die Stadt am 6. und 7. März nun erstmals in Form eines Festivals.

Nachwuchsbands können die Proberäume der Stadt während jeweils zwei Jahren unentgeltlich nutzen. Ein Verlängerung der Nutzungszeit ist möglich. Profitiert vom Angebot haben bisher ein gutes Dutzend Bands mit insgesamt rund hundert Mitgliedern. Ihnen wird nach Möglichkeit Raum in ihrem städtischen Heimatquartier vermittelt.

Nun ermöglicht das Jugendamt der Stadt ihnen im Rahmen eines Festivals namens Locazik, das von den Jugendlichen organisatorisch selber durchgeführt wird, sich öffentlich zu präsentieren.

Am 6. und 7. März stellen sich sieben Gruppen auf der Bühne der Traverse im Quartierzentrum Pâquis vor. Die stilistische Bandbreite reicht von Rock über Ska und Punk bis zu Blues und Métal, Hip-Hop und Chanson.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.