Stadt vergibt sechs Werkbeiträge in der Höhe von je 10'000 Franken 
St. Gallen greift André Meier unter die Arme

St. Gallen greift André Meier unter die Arme

PM/Codex flores, 02.05.2016

Die Stadt St.Gallen vergibt 2016 sechs Werkbeiträge in der Höhe von je CHF 10‘000. Insgesamt sind 33 Bewerbungen aus allen Sparten beurteilt worden. In der Musik kommt der Trompeter und Komponist André Meier in den Genuss der Förderung.

André Meier, geboren 1974, studierte Trompete, Komposition und Improvisation an der Hochschule der Musik-Akademie Basel. Er absolvierte diverse Weiterbildungen in computerunterstützter Komposition. Nebst seiner musikpädagogischen Tätigkeit am Konservatorium Winterthur widmet er sich vorwiegend der Neuen und improvisierten Musik. Er spielt im Duo Thand mit dem Musik-Elektroniker Thomas Peter, daneben tritt er als freischaffender Musiker sowohl solistisch als auch kammermusikalisch auf.

Meier wird sich mit einer Forschungs-/Kompositionsarbeit vertieft mit computergestützter Komposition auseinandersetzen und Instrumentalmusik entwickeln, deren Notentext/Grammatik über Algorithmen generiert wird. Als Ausgangslage dienen sogenannte nicht-triviale Bots, die er entweder adaptiert oder selber programmiert. In dem neuen Werk sollen diese Entscheidungen neue klangliche Realitäten generieren. Was der Hörer letztlich wahrnimmt, ist dann nicht ein ursprünglich komponiertes Stück, sondern das Ergebnis der musikalischen Entscheidungen der Bots.

Neben Meier erhalten folgende Künstler Werkbeiträge: Der Fotograf Michael Bodenmann, die Bildende Künstlerin Annina Thomann, die Rotes Velo Tanzkompanie/Hella Immler unter der Leitung von Exequiel Barreras sowie der Filmer Ninian Green.


Kommentare

* Pflichtfelder

Neuer Kommentar
Ihr Beitrag wird nach redaktioneller Prüfung veröffentlicht.